Braucommune in Freistadt

250 Jahre alte Brautradion - 100 % Österreich
4240 Freistadt

Braucommune in Freistadt

Im Jahre 1363 gewährte Herzog Rudolf IV. den Bürgern der Freistädter Innenstadt das Privileg, in ihren eigenen Häusern Bier zu brauen.

Zur Wahrung ihrer Interessen schlossen sich die Bewohner der 149 Innenstadt-Häuser im Jahr 1770 zur „Braucommune in Freistadt“ zusammen. Im Jahr 2020 feiert die Brauerei Freistadt daher ihr 250jähriges Bestehen.

Der Anteil an der Brauerei war und ist bis heute untrennbar mit dem Besitz eines Hauses in der Innenstadt verbunden – die Braucommune ist somit vollkommen unabhängig und nicht kaufbar.

Als Rechtsform für eine Brauerei ist die „Commune“ in Freistadt mittlerweile einzigartig in ganz Europa.

Unter Leitung von Braumeister Johannes Leitner und Geschäftsführer Ewald Pöschko werden 11 charaktervolle, hopfig-andere Freistädter Biere mit Urgesteinswasser aus hauseigenen Brunnen zu St. Peter gebraut. Der Hopfen kommt aus kontrolliertem, naturnahem Anbau im Mühlviertel, das Malz aus dem Weinviertel. Alle Rohstoffe kommen zu 100 % aus Österreich.

Die Braucommune ist Mitglied der Vereinigung „Slow Brewing“. Dieses Gütesiegel garantiert konstant höchte Qualität der Brauerei und ihrer Biere.

Über Braucommune in Freistadt

1363
Verleihung des Braurechts
Im Jahr 1363 verlieh Herzog Rudolf IV den Bürgern von Freistadt das Privileg in den eigenen Häusern Bier zu brauen und es dort auch auszuschenken. Als Bürger galt damals aber nur, wer ein Haus innerhalb der Stadtmauern besaß.

1770
Gründung der Braucommune

Zur Wahrung ihrer Interessen schlossen sich die Bewohner der 149 Innenstadt-Häuser im Jahr 1770 zur „Braucommune in Freistadt“ zusammen. In diesem Jahr wurde zwischen der Gemeinde und der Bürgerschaft von Freistadt der Kaufvertrag für die „Stadtschreibergärten“ außerhalb der Stadtmauern unterzeichnet. Dadurch wurde der Grundstein für den Bau eines neuen Brauhauses gelegt, welches in den Jahren zwischen 1770 und 1780 errichtet wurde.

1780
Das Brauhaus steht!

Die 149 brauberechtigten Bürger schlossen sich zur „Braucommune in Freistadt“ zusammen und eröffneten 1780 ihr Brauhaus außerhalb der Stadtmauern. Die damals von den „Freistädter Braucommunisten“ erworbenen Rechte und Pflichten blieben bis heute unangetastet. Diese besagen, dass auf jedem Haus innerhalb der Stadtmauern Freistadts 15 Eimer (1 Eimer = 56 Liter Bier) grundbürgerlich sichergestellt sind, maximal dürfen weitere Anteile bis zu einem Ausmaß von 140 Eimern pro Haus dazugekauft werden. Das ist auch heute noch so.

2020
Braucommune heute

Die Braucommune feiert im Jahr 2020 ihr 250jähriges Jubiläum.

 

Sie ist eine von 44 gewerblichen Brauereien in Oberösterreich und die größte Brauerei im Mühlviertel. Ihre jährliche Produktion umfasst ca. 120.000 hl Freistädter Bier und ca. 20.000 hl Freistädter Limonade.

 

Als Rechtsform für eine Brauerei ist die „Commune“ in Freistadt mittlerweile einzigartig in ganz Europa.

Alle Rohstoffe kommen zu 100 % aus Österreich.
Unter der Leitung von Braumeister Johannes Leitner und Geschäftsführer Ewald Pöschko werden 11 charaktervolle, hopfig-andere Freistädter Biere mit Urgesteinswasser aus dem 80m tiefen, hauseigenen Brunnen zu St. Peter gebraut. Der Hopfen kommt aus kontrolliertem, naturnahem Anbau im Mühlviertel, das Malz aus dem Weinviertel. Das Bio-Malz stammt von der Bio Erzeugergemeinschaft Oberösterreich.

Die Braucommune ist Mitglied der Vereinigung „Slow Brewing“. Dieses Gütesiegel garantiert konstant höchste Qualität der Brauerei und ihrer Biere.

Kontaktieren oder besuchen

Wir freuen uns auf deinen Besuch!

Braucommune in Freistadt

Brauhausstr. 2, 4240 Freistadt
Telefon: +43 7942 75777
Web: http://www.freistaedter-bier.at

Öffnungszeiten

Mo.: 08:00 - 16:30 Uhr
Di.: 08:00 - 16:30 Uhr
Mi.: 08:00 - 16:30 Uhr
Do.: 08:00 - 16:30 Uhr
Fr.: 08:00 - 16:30 Uhr

Wir freuen uns darauf, von dir zu lesen!

Zahlungsmöglichkeiten

  • Bankkarten
  • Kreditkarten
  • Barzahlung
  • Auf Rechnung